bytebee - feel the clean magic

Ich bau mir eine Certificate Authority – Machst du mit?
vor 6 monaten veröffentlicht · ca. 13 Minuten Lesedauer

Bereits in einem älteren Artikel habe ich schon über selbstsignierte TLS Zertifikate geschrieben. Wenn du mit dem Gedanken spielst, dir eine kleine Server Infrastruktur aufzubauen, dann würde ich dir sowieso empfehlen alles direkt über TLS zu lösen. Mal abgesehen davon, dass durch die TLS-Zertifikate sowieso die Verbindung per se sicherer ist, gibt

Raspberry PI als DNS Server – Gib Malware keine Chance!
vor 6 monaten veröffentlicht · ca. 12 Minuten Lesedauer

Heute möchte ich kurz auf den DNS Server für unseren kleinen Router eingehen und dir zeigen, wie du ganz einfach selber einen Malwareblocker einbauen kannst. DNS steht für Domain Name System und ist quasi das „Telefonbuch des Internets“ und funktioniert auch genauso. Wenn du jemanden anrufen möchtest, kennst du bestimmt nicht seine

Raspberry PI als Proxy Server – Maßgeschneiderte Internetzensur
vor 6 monaten veröffentlicht · ca. 14 Minuten Lesedauer

Wenn man von einem Proxy Server spricht, meint man damit ein Computer oder ein Dienst der den Zugriff auf das Internet regelt. Jedoch nicht ganz so stumpf wie „Ja“ und „Nein“. Ein Proxy kann eine einzelne Seite durch Mechanismen bewerten und diese anschließend den Benutzern anzeigen oder eben auch nicht. Dabei ist

Raspberry PI als Firewall – Den Geheimnissen von iptables auf der Spur
vor 6 monaten veröffentlicht · ca. 16 Minuten Lesedauer

In meinen Augen gehört die Firewall zu den Kategorien „easy to learn, hard to master“. Oder mit anderen Worten: Das Grundprinzip ist eigentlich sehr schnell verstanden. Aber die perfekte Firewall einzurichten, ist eine Wissenschaft für sich. Jede Firewall basiert auf dem gleichen System: Wenn ein Paket nicht in das Muster

Raspberry PI als Samba Server – Domain Controller leicht gemacht!
vor 7 monaten veröffentlicht · ca. 6 Minuten Lesedauer

Ein Samba Server hat im groben und ganzen zwei Einsatzmöglichkeiten. Einmal um eine Freigabe zu erstellen und einmal um eine Domäne zu erstellen. Der wohl größte Vorteil einer Domäne ist die globale Rechteverwaltung. In einer Domäne kann man ganz bestimmten Personen bestimmte Zugriffsrechte sowohl im Internet als auch im Intranet

Raspberry PI als WLAN Hotspot – So surfst du überall
vor 7 monaten veröffentlicht · ca. 7 Minuten Lesedauer

Das wireless local area network, kurz WLAN, ist in unserem heutigen Zeitalter kaum wegzudenken. Nahezu jedes mobile Endgerät, verbindet sich heutzutage über WLAN mit dem Netzwerk. Für Standrechner wird jedoch immer noch ein Netzwerkkabel empfohlen. Einfach aus dem Grund, weil die Leitung stabiler ist und auch schneller sein kann. Beispielsweise

Wie du einen DHCP-Server auf dem RaspberryPi einrichtest
vor 7 monaten veröffentlicht · ca. 13 Minuten Lesedauer

Darf ich dir eine Frage stellen? Eine etwas persönliche Frage? Nein, es ist nichts schweinisches 🙂 Aber mich würde es interessieren, wie oft du schon in deinem Leben manuell eine IP vergeben musstest? Was? Kein einziges Mal? Das könnte vielleicht daran liegen, dass in dem entsprechenden Netzwerk ein DHCP-Server vorhanden

Was du unbedingt beim Einrichten eines Raspberry Netzwerks Wissen musst
vor 8 monaten veröffentlicht · ca. 10 Minuten Lesedauer

Du bist eine Nummer! Eine Nummer im System. Nein wirklich. Selbst schon kurz nach der Geburt bekommst du heutzutage eine Nummer. Die Steueridentifikationsnummer. Diese Nummer behältst du dein ganzes Leben lang. Später kommen noch weitere Nummern dazu. Sozialversicherungsnummer, Personalausweisnummer, Personalnummer, Kundennummer, etc.pp. Neulich musste ich selbst beim Arzt eine Nummer